Exkursion zum Napolenmuseum

von ML

Aussicht auf den Untersee

Klassenfoto vor der Gartenwelt mit Blick auf den Untersee

Auch wir mussten im letzten Jahr auf unsere beliebte Schulabschlussreise, wo wir jeweils ein behandeltes Thema nochmals vertieft und in der Praxis ansehen, verzichten. Nachdem sich glücklichereweise die Situation in den letzten Wochen zum Positiven gewendet hatte, konnte ich kurzfristig mit der Planung beginnen.
Wir starteten in diesem Jahr mit der Stilkunde und sind bis vor Semesterschluss im Historismus angelangt. Diese Epoche endete im 19. Jahrhundert, also dann wo Kaiserin Eugénie den Arenenberg dem Kanton Thurgau schenkte. Kaiserin Eugénie war die Frau von Napoleon III. Dieser war wiederum der Neffe des berühmten Napoleon I.
Das Schloss ist gespickt mit wunderschöner klassizistischer Inneneinrichtung bis hin zum Historismus. Somit war der Arenenberg genau der richtige Ort, um die zuletzt behandelten Epochen Revue passieren zu lassen. Die Schüler hatten die Aufgabe, sich im Vorhinein mit einem Objekt ihrer Wahl auseinenderzusetzen und während der Museumsführung die Unklarheiten zu erfragen. Danach mussten sie in einem Kurzvortrag das ausgewählte Objekt in der Schule präsentieren.
Wir schauen auf einen wunderschönen und interessanten Tagesausflug zurück und sind froh, dass wir nun endlich wieder Exkursionen durchführen können.

Zum Schluss möchte ich mich erneut für das grosszügige Sponsoring vom VBI bedanken, welcher die Bus- und Eintrittskosten übernommen hat.

 

Informationen zum Museum:
Napoleonmuseum (tg.ch)

Zurück